Bongiovi Brand Pasta-Saucen: Wie alles begann

Bongiovi Brand Pasta-Saucen: Wie alles begann

Kaum zu glauben: Wir dürfen bereits das einjährige Jubiläum von Bongiovi Brand Pasta-Saucen in Europa feiern. Heute verrate ich euch, wie wir überhaupt auf die Rezepte gestossen sind, die in Jon Bon Jovis Familie seit Generationen weitergegeben werden und nach denen schon seine Urgrossmutter gekocht hat.

Aufgrund eines familiären Notfalls verbrachte mein Lebensgefährte Ralph längere Zeit in seiner Heimat USA und unterstützte seine Familie vor Ort. Unter anderem zauberte er regelmässig leckeres Essen auf den Tisch. Auf der Suche nach feinen und gleichzeitig gesunden Zutaten durchforstete Ralph die Regale und entdeckt dabei die Pasta-Sauce aus dem Hause Jon Bon Jovi. Am Telefon mit mir schwärmte er von den leckeren, natürlichen Produkten, die «ganz ohne Geschmacksverstärker auskommen und dabei so herrlich aromatisch schmecken», wie er voll Begeisterung erzählte. Eine feine Sauce, die gesünder nicht sein könnte? Die Jon Bon Bovi schon als Kind zum Mittagessen bei der Nonna bekam? Gekauft!

In unseren Telefonaten während der schwierigen Zeit sprachen wir viel über bekömmliches Essen, über Kochen im Kreis der Familie, aber auch darüber, wie in Zukunft alles weitergehen sollte.

Als Ralph 10 Tage später in die Schweiz zurückkehrte, stand er mit zwei vollen und zudem noch schweren Koffern vor der Tür. Jetzt war ich wirklich aufgeregt und wollte die Saucen natürlich unbedingt kosten. Was kann ich sagen: Schon nach der ersten Gabel Pasta mit der «Dad’s Original» Sauce war ich rundum überzeugt. Am nächsten Tag machten wir uns auf die Suche, wo wir diese Saucen auch zukünftig finden könnten. Denn uns war sofort klar, dass wir trotz Ralphs mitgebrachtem Grosseinkauf schon bald Nachschub brauchen würden – von etwas so Leckerem wie den Bongiovi-Saucen kann man einfach nicht lange die Finger lassen.

Am Telefon mit Familie Bongiovi

Überrascht und etwas konsterniert stellten wir schnell fest: Die feinen Saucen gibt es doch tatsächlich nirgendwo zu kaufen. Daraufhin waren wir uns einig, dass wir das sofort ändern müssen. Im Internet suchten wir nach der Firma, welche diese Saucen in den USA vertreibt. «Bingo»! Die Firma nennt sich JAMBCO Inc. Das sind übrigens die Namen der Bongiovi-Brüder: J für Jon (Jon Bon Jovi), A für Anthony, M für Matt, und das B steht für Bongiovi. Ralph rief kurzerhand dort an, erreichte beim ersten Anlauf aber niemanden. Beim nächsten Versuch ertönte eine Stimme: «Anthony Bongiovi from JAMBCO Inc. «How can I help you?»

Ich war so aufgeregt: «Das ist wirklich der Bruder des grossartigen Musikers Jon Bon Jovi. Wow!» Ich schwebte natürlich gleich auf Wolke 700.

Wir konnten es kaum glauben, doch es war, als hätte dieser Bruder auf den Anruf gewartet. Er verriet uns, dass er schon etwa seit zwei Monaten nach einem Partner gesucht hatte, der ihm die Saucen in der Schweiz und Europa auf den Markt bringen und vertreiben kann. Exakt sechs Monate später hielten wir den unterzeichneten Vertrag in der Hand! 

Dieses Erlebnis ist einfach einzigartig. Seither hat unser Leben eine grandiose Kehrtwendung gemacht. Unser Baby, die «Bongiovi Brand Pasta-Saucen» sind nun auch hier in der Schweiz und Europa erhältlich. Und das alles, weil Ralph sich entschlossen hat, einen vollen Koffer mit Saucen mit nach Hause zu bringen. 😊

Yvonne Bettinger, Gründerin der RAYL Group GmbH

Mehr lesen

Great Grandmothers Rezepte # 5: Ragout Bolognese mit Bongiovi «Marinara»-Sauce

Great Grandmothers Rezepte # 5: Ragout Bolognese mit Bongiovi «Marinara»-Sauce

Great Grandmothers Rezepte # 4: Vegetarische Reis gefüllte Paprikaschoten mit Bongiovi «Marinara»-Sauce

Great Grandmothers Rezepte # 4: Vegetarische Reis gefüllte Paprikaschoten mit Bongiovi «Marinara»-Sauce

San-Marzano-Tomaten: gereift in der Sonne Italiens

San-Marzano-Tomaten: gereift in der Sonne Italiens

Kommentare

Schreibe den ersten Kommentar.
Alle Kommentare werden moderiert, bevor sie veröffentlicht werden.